Aktuelle Medien aus der Personalwirtschaft

Für Ihre betriebliche Praxis in den Bereichen Arbeitszeitregelungen Personalorganisation, Personalverwaltung, Vergütungsregelungen mit den entsprechenden arbeitsrechtlichen Vorgaben.

Abzüge bei Abfindungen

25.09.2016

Eine Abfindung ist zwar steuerpflichtig wie jedes andere berufliche Einkommen, aber sie ist nicht sozialversicherungspflichtig.

Beachten Sie die Fünftelregelung

Ihr Arbeitnehmer muss die Abfindung nun bei der Einkommensteuererklärung als steuerpflichtigen Arbeitslohn ausweisen. Allerdings gilt hierfür ein ermäßigter Steuersatz, wenn er die Abfindung voll in einem Jahr ausgezahlt bekommen hat: die so genannte Fünftelregelung.

Und so funktioniert die Fünftelregelung:

  • Zunächst wird die Einkommensteuer nur für das steuerpflichtige Einkommen – ohne Abfindung – ermittelt.
  • Dem steuerpflichtigen Einkommen wird 1/5 der steuerpflichtigen Abfindung hinzugerechnet und auch für diese Summe die Einkommensteuer ermittelt.
  • Von diesen beiden Einkommensteuersummen wird die Differenz ermittelt und dann mit fünf multipliziert.
  • Rechnerisch wird so die Abfindung auf fünf Jahre verteilt.

Die Steuerbelastung sinkt durch die niedrigere Progression deutlich. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Organisation- und Personalberater Jochen Riedel.

Zum Infobrief