Aktuelle Medien aus der Personalwirtschaft

Für Ihre betriebliche Praxis in den Bereichen Arbeitszeitregelungen Personalorganisation, Personalverwaltung, Vergütungsregelungen mit den entsprechenden arbeitsrechtlichen Vorgaben.

Flexibler neuer Renteneintritt

20.03.2017

Die Möglichkeit, vor Erreichen der Regelaltersgrenze eine Teilzeitarbeit durch eine Teilrente zu ergänzen, wird etwas erleichtert. Der Hinzuverdienst soll im Rahmen einer Jahres-betrachtung stufenlos bei der Rente berücksichtigt werden. Künftig sollen die festen gestuften Grenzen wegfallen. Wird die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro im Jahr überschritten, werden 40 % des übersteigenden Betrags abgezogen. Das gilt auch für Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit.

Wer eine vorgezogene Vollrente wegen Alters bezieht und weiterarbeitet, erhöht dadurch künftig regelmäßig den Rentenanspruch. Auch Vollrentner sind fortan in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungspflichtig, bis sie die Regelaltersgrenze erreichen.

Ab Erreichen der Regelaltersgrenze soll künftig die Möglichkeit bestehen, auf die dann bestehende Versicherungsfreiheit zu verzichten. Die Beschäftigten können so weitere Entgeltpunkte in der gesetzlichen Rentenversicherung erwerben und ihren Rentenanspruch noch erhöhen.

Einschlägige Beratung erhalten Sie von Ihrem Organisations- und Vergütungsberater Jochen Riedel.

Zum Infobrief