Aktuelle Medien aus der Personalwirtschaft

Für Ihre betriebliche Praxis in den Bereichen Arbeitszeitregelungen Personalorganisation, Personalverwaltung, Vergütungsregelungen mit den entsprechenden arbeitsrechtlichen Vorgaben.

Neuregelungen für Minijobber ab 1. Januar 2016

11.01.2016

Durch eine Gesetzesänderung ergeben sich für die geringfügig Beschäftigten zum 1. Januar 2016 wichtige Änderungen für die Meldedaten zur Unfallversicherung. Dies betrifft u.a. die neue Unfallversicherungs-Jahresmeldung, den elektronischen Lohnnachweis, Einmalzahlungen und die Datenannahme. Weitere Anpassungen betreffen das Antragsverfahren auf Erstattungen nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz. Außerdem wird der Umlagesatz für die Insolvenzgeldumlage gesenkt. Er beträgt künftig 0,12 Prozent (bisher: 0,15 Prozent). Aufgrund der Senkung der Insolvenzgeldumlage wird ein bestehender Dauerbeitragsnachweis automatisch angepasst, sofern der Minijobzentrale ein Dauerbeitragsnachweis vorliegt. Die übrigen Beitrags- und Umlagesätze zum Jahreswechsel bleiben unverändert. Hinweis: Die von einigen Trägern der Sozialversicherung zum 01. Juli 2016 angekündigten Bestandsfehlerprüfungen werden vorerst nicht eingeführt. Weitere Informationen zu den Änderungen erhalten Sie hier oder bei Ihrem Steuerberater.

Vergütungsformen für den Modehandel

Grundgehälter – Mindestlohn – Lohnersatzleistungen – variable Leistungsentlohnung jetzt neu definieren.

Die Auswirkungen des demographischen Wandels auf dem Arbeitsmarkt werfen schon heute ihre Schatten voraus: deutlich geringere Verfügbarkeiten von Beschäftigten im Einzelhandel vom potentiellen Auszubildenden bis hin zur praxiserprobten Fachkraft bedürfen Antworten und Lösungen.

Das erfordert neue Wege: Diese sind in einer Fachdokumentation beschrieben, zu beziehen über www.bbe.de/de/publikationen/fachbuecher. Die wesentlichen Inhalte sind allgemein gültig für alle Branchen des Handels.

Zum Infobrief